Leistungsdaten

 

Die Leistung von Windkraftanlagen hängt vor allem vom Durchmesser des Rotors und den Rotorblättern selbst ab. Deshalb ist die vom Rotor überstrichene Fläche eine wichtige Angabe zur Beschreibung dieser Anlagen, aber auch die Nabenhöhe spielt hierbei eine nicht unwesentliche Rolle, denn durch höhere Türme werden in der Regel die oftmals negativen Einwirkungen der Topographie auf die Windströme reduziert.

Anhand nachstehender Tabelle kann man die technische Weiterentwicklung der Windkraftanlagen im Wandpark Hengescht gut verfolgen:

 

 

In der folgenden Tabelle sind die über die Jahre im gesamten Wandpark Hengescht bis Ende 2015 aufgelaufene Stromproduktion und die damit erreichten CO₂-Einsparungen dargestellt. Die letztgenannten Werte wurden mit dem CO₂-Minderungsfaktor 0,856 (kg/kWhel), ermittelt vom Frauenhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISI im Januar 2005, errechnet.