Historie

    • November 1998: Inbetriebnahme der ersten 3 Anlagen des Herstellers Micon à 600 kW (insgesamt also 1.800 kW)
    • Dezember 1998: Einweihung der Anlagen in Gegenwart von Wirtschaftsminister Robert Goebbels und Bürgermeister Camille Eilenbecker
    • November 1999: Inbetriebnahme von 5 weiteren Micon-Anlagen à 1.000 kW (insgesamt 5 MW) ohne offizielle Einweihung
    • Juni 2002: Kapitalerhöhung der Gesellschaft auf 3,2 Mio. EUR zur Finanzierung der geplanten 3. Bauphase
    • Mai 2003: Inbetriebnahme von 3 Anlagen des Herstellers Enercon à 1.800 kW (Gesamtleistung 5,4 MW)
    • September 2003: Einweihung der neuen Anlagen mit Umweltminister Charles Goerens und Staatssekretär Eugène Berger sowie Bürgermeister Camille Eilenbecker
    • Oktober 2003: Großherzog Henri besichtigt die neuen Anlagen zusammen mit Umweltminister Goerens
    • Juni 2013: Enovos Luxembourg SA (vormals CEGEDEL) und SEO (Société Electrique de l’Our) treten ihre Aktien an die Gesellschaft SOLER SA (Société Luxembourgeoise des Energies Renouvelables) ab, die so mit 40% der Anteile am Wandpark Gemeng Hengescht SA größte Gesellschafterin wird
    • September 2012: Inbetriebnahme einer weiteren Anlage des Herstellers Enercon mit 2,3 MW. Genau genommen, steht diese Maschine auf dem Gebiet der Gemeinde Weiswampach, die dann auch sehr entgegenkommend die Baugenehmigung ausgestellt hatte
    • Mai 2013: Einweihung der neuen Maschine in Gegenwart von Wirtschaftsminister Etienne Schneider, Umweltminister Marco Schank und Bürgermeister Emile Eicher
    • Juni 2013: aufgrund der Tatsache, dass die Gemeinde Heinerscheid zwei Jahre zuvor mit den Gemeinden Munshausen und Clervaux fusioniert wurde und die neue Gemeinde nun den Namen Clerf trägt, verändert die Gesellschaft ihren Namen in „Wandpark Hengescht SA“
    • Ende 2015: nach Einholung aller Genehmigungen beschließt der Verwaltungsrat, im Folgejahr (2016) 3 Anlagen an neuen Standorten in der nun größeren Gemeinde Clerf zu errichten und die 8 Anlagen, die Ende der 1990er-Jahre als erste errichtet wurden, durch zwei neue und größere Maschinen zu ersetzen (im Fachjargon: Repowering)
    • 2016: der Wandpark Hengescht wird in einer 5. Phase erweitert; mittels einer Phase 6 werden die Anlagen der beiden ersten Phasen ersetzt
    • 2017: Am 5. Mai 2017 Einweihung der fünf neuen Windkraftanlagen der Wandpark Hengescht SA zusammen mit zehn weiteren Anlagen, die ebenfalls 2016 in anderen Gemeinden im Norden Luxemburgs errichtet wurden. Da alle 15 Turbinen unter der Federführung der Soler-Gesellschaft (Joint-Venture von Enovos und SEO) gebaut wurden, lag es nahe, eine gemeinsame Feier zu veranstalten.
    • 2017: der Wandpark Hengescht beginnt mit der Planung des Repowering der Phase 3. Die drei 2003 in Betrieb genommenen Enercon Anlagen à je 1.800 KW sollen durch 2 größere Anlagen ersetzt werden.